Anita Zach - Praxis für Visualtraining

Feedback

Stephan 9 Jahre - Leseschwäche
Als ich meine Brille von Frau Zach bekam, konnte ich schon etwas leichter lesen und machte beim Abschreiben nicht mehr soooo viele Fehler. Mit dem Augentraining steigerte ich meine Leseleistung von 34 auf 95 Wörter in der Minute. Bei einem Lesetest in der Schule bin ich trotzdem durchgefallen und war dann traurig und wollte nicht mehr weiter trainieren. Aber meine Mama hat mir geholfen und so habe ich nach dem Misserfolg nicht aufgegeben. Ein großer Erfolg war mein Referat in Deutsch, bei dem ich sogar einen Teil laut vorlas, wo ich von der Lehrerin vor der ganzen Klasse gelobt wurde und einen Einser bekam. Das Zeugnis war mein bestes in der ganzen Volksschule, und ich wurde ins Gymnasium aufgenommen. Darauf sind wir, meine Mama und ich, sehr stolz. Ich lese freiwillig und meiner Schwester auch ab und zu was vor. Die Speed Stacks fand ich toll und das Visualtraining war lustig und auch manchmal anstrengend. Wir hätten das nicht ohne sie zusammen gebracht, danke Frau Zach!

Manuel 9 Jahre - Leseverweigerung, Legasthenie?
Mein Sohn war immer ein sehr schlechter Schüler. In der 3. VS Klasse wurde sonder-
pädagogischer Förderbedarf beantragt. Manuel war aus meiner Sicht intelligent und ein psychologisches Gutachten zeigte das auch. Was war los? Ich wechselte die Schule.
Eine Lehrerin in der neuen Schule machte mich auf Wahrnehmungsstörungen aufmerksam. "Ich glaube er hört nicht gut und er sieht nicht gut", sagte sie.

Doch weder beim Augenarzt noch beim Ohrenarzt wurde etwas festgestellt. Dass es etwas anderes gibt als Dioptrien und Hörgeräte wusste ich ja nicht. Zufällig kam ich zu Frau Zach. Die ersten Tests und Untersuchungen waren fast nicht möglich weil die Augen meines Sohnes sofort zu tränen begannen. In die Ferne schaute Manuel fast nur mit dem rechten Auge, obwohl das Linke sein besseres war. In der Nähe war es umgekehrt. Er bekam eine schwache Prismenbrille, fast ohne Dioptrien für die Winkelfehlsichtigkeit.
"Mutti da sehe ich ja viel leichter", war seine Aussage. Dann begann das Visualtraining. Nach 10 Wochen ging ich mit Manuel zum Libro und er wollte ein Buch kaufen. Ich dachte, er und ein Buch, dass passt nicht zusammen. Ich kaufte es und schon im Auto begann er zu lesen und war am Abend schon fertig. Mit jeder Stunde wurden seine Augen besser, vor allem anstrengen und kneifen oder reiben musste er nicht mehr. Da wusste ich, dass das Visualtraining sehr viel brachte.

Seine neue Lehrerin in der 4. Klasse sagte sogar: "Ich kann mir gar nicht vorstellen, wo seine Probleme waren." Manchmal war es schon sehr anstrengend, vor allem weil wir ja auch ein Hörtraining machten. Um seinem Kind zu helfen ist nach meiner Meinung kein Aufwand zu hoch und es hat sich jede Trainingsminute und jeder Euro gelohnt.
Vielen herzlichen Dank Frau Zach.

Schieltraining mit 16
Mein Sohn Markus sollte mit 8 Jahren eine Schiel OP bekommen, damit er das beidäugige Sehen nicht verliert, weil er schon mit 3 Jahren zu schielen begann. Als ich erfuhr, dass ich nicht bei ihm im Spital bleiben konnte, habe ich den OP- Termin abgesagt. In den nächsten Jahren wurden zahlreiche Brillen mit Prismenfolien von der Klinik verordnet und es hieß, der Schielwinkel sei so stark, dass nach einer OP auch keine befriedigende kosmetische Lösung erreicht wird und es nicht klar wäre, ob er mit beiden Augen sieht.

In der Pubertät litt mein Sohn sehr unter dem Schielen. Dann wollte er selbst eine OP.
Die OP wurde wegen der Gefahr von Doppelbildern abgelehnt. Markus war sehr enttäuscht. Meine Ärztin schickte mich mit ihm zu Frau Zach. Mit 16 begann er das Schieltraining. Jedes Auge hat 100% Sehleistung, aber er verwendet nur das linke Auge zum Sehen. Frau Zach hat auf Doppelbilder aufmerksam gemacht, die ihn beim Training einige Zeit begleiten. Tatsächlich hatte er eine Zeit lang doppelt sehen in einer bestimmten Entfernung, aber mit der Zeit lernte sein Gehirn beide Augen gleichzeitig zu verwenden und die zwei Bilder zu verschmelzen.

Mein Sohn hat fast eineinhalb Jahre geübt und ist heute sehr glücklich. Seine Augen stehen gerade, er schaut mit beiden Augen gleichzeitig und er hat keine Doppelbilder. Er braucht auch keine Brille! Wir sind sehr glücklich über den Verlauf und Frau Zach unendlich dankbar, weil sie mit so viel Motivation und Hingabe meinen Sohn auch in schwierigsten Zeiten unterstützt hat, sodass er niemals die Hoffnung aufgeben musste.

Herr Josef K.
Ich bin 85 Jahre und seit einiger Zeit sehe ich doppelt. Vor allem beim Fernsehen störte mich dies sehr - und auch meine Frau hatte, wenn ich sie aus einer Entfernung von ca. 2 Metern betrachtete, 2 Köpfe. Mein Augenarzt sagte mir, das käme von einem kleinen Schlaganfall und damit würde ich leben müssen. Aber ich war so verzweifelt und fuhr in die Schweiz zu einem Professor. Aber auch er sagte mir das gleiche. Ich konnte nicht glauben, dass es keine Hilfe für mich gab. Von einer Bekannten erfuhr ich von Frau Zach. Sie hat mir eine Brille ausgemessen und ich konnte zusehen, wie mit dem richtigen Glas das Doppelbild verschwand. Überglücklich bestellte ich die Brille beim Optiker und bis heute hat meine Frau nur 1 Kopf. Sie schaffte es mit ihrem Können und Wissen, mir die Lebensfreude zurückzugeben. Meine Hochachtung!


Frau Herta T.
Ich habe eine Gleitsichtbrille und sie ist wie ein Schmuckstück so schön. Wegen Doppeltsehen sollte ich neue, dicke Prismengläser bekommen. Aber dann würde die Brille hässlich aussehen und ohne Brille hätte ich die Doppelbilder auch weiterhin. Da entschloss ich mich zum Visualtraining bei Frau Zach und ich mache jeden Tag meine Übungen. Nach einem Monat schon ist das Doppelbild nicht mehr da! Aber ich übe noch eine Zeit weiter um die Fusionsschwäche zu verbessern. Ich merke schon, wie mein Gehirn und ich es immer leichter schaffen, ein Bild zu halten. Das geht super und ich empfehle es jedem weiter mit diesem Problem. Zum Glück, dass es Sie gibt Frau Zach. Herzlichen Dank!