Anita Zach - Praxis für Visualtraining

Funktionaloptometrie

Diplom

Nach fundierter Ausbildung und erfolg-
reicher Prüfung wird dieses Zertifikat verliehen. Verlängert wird es nur nach jährlichem Fortbildungsnachweis.

Die Funktionaloptometrie ist eine Wissenschaft, die sich mit der Sinnesverarbeitung und den Zusammenhängen des Sehens sowie dem Sehverhalten von gesunden Augen beschäftigt. In den USA wird sie seit den 50iger Jahren als Universitätsstudienfach gelehrt und erfolgreich angewendet. Auch in unseren Nachbarländern Belgien, Holland, Deutschland, Italien und der Schweiz ist sie häufiger zu finden als hierzulande.

Funktionaloptometrie ist ein ganzheitlicher Ansatz, um mit Hilfe eines individuellen Visualtrainings die visuelle Leistungsfähigkeit und Wahrnehmung der am Sehvorgang beteiligten Komponenten zu verbessern und optimalen Sehkomfort herzustellen.

In der Funktionaloptometrie wird das Zusammenspiel der Augen bei der Aufnahme von Bildern und deren Verarbeitung geprüft. In der 21Punkte-Messung und Visualanalyse wird die Leistungsfähigkeit der Augen sowie deren Leistungsgrenzen ermittelt.

Sie ist ein spezielles Teilgebiet der Augenoptik (Optometrie). Die Behavioral Optometrie, zu deutsch Verhaltensoptometrie, befasst sich mit der Entwicklung des Sehens, seinen Abweichungen und deren Auswirkungen auf das Leben der betroffenen Menschen. Entwicklungsstörungen des Sehens können zu massiven Lernstörungen führen.
Im Deutschsprachigen Raum hat sich die Funktional-Optometrie durchgesetzt und arbeitet nach dem Prinzip der Verhaltensoptometrie.

Was ist ein/e Funktional-OptometristIn?

Der/die FunktionaloptometristIn kümmert sich umfassend um alle Belange des guten Sehens. Er/Sie stellt fest welche Auswirkungen Stress auf das Sehen hat, arbeitet mit Ihnen/Ihrem Kind statt an Ihnen und zeigt, wie Sie mit entspechenden Übungen oder komfortsteigernden Brillengläsern und individuell abgestimmter Verhaltensschulung die Sehfunktionen verbessern und Sehstörungen beseitigen können.